von Stefanie Tatz

12 Impulse für das Jahr 2019 - Oktober

„Der Kelch des Segens, den wir segnen, ist der nicht die Gemeinschaft des Blutes Christi? Das Brot, das wir brechen, ist das nicht die Gemeinschaft des Leibes Christi? Denn ein Brot ist's. So sind wir, die vielen, ein Leib, weil wir alle an einem Brot teilhaben.“
1. Korinther 10,16-17

Am Gründonnerstag gedenken wir der Einsetzung des Abendmahls durch Jesus Christus. Er gibt sich in Brot und Wein. Im biblischen Verständnis bezeichnet der Begriff „Leib“ die Person in ihren schöpfungstheologischen Bezügen, also zu Gott und den Mitgeschöpfen hin. Der Leib Christi gewährt und ermöglicht personale Gemeinschaft und er nimmt die Glaubenden in diese Gemeinschaft hinein. Er schenkt Leben, dafür steht der Begriff „Blut“. „Tod“ als Gegenbegriff zu „Leben“ bezeichnet hingegen nach biblischem Verständnis die Beziehungslosigkeit.

Das Abendmahl ist die Gabe der gewährten Gemeinschaft. Es entreißt den Menschen der Beziehungslosigkeit und macht ihn neu zum Geschöpf Gottes. Es spricht mir die Versöhnung zu und lässt mich Teil der Person Jesu Christi werden. Teilhabe am Leben, Teilhabe an der Gemeinschaft der Geschöpfe, Teilhabe an der Kirche als dem Leib Jesu Christi. Manche reiben sich an der Kirche, aber doch dürfen sie Teil haben und Teil nehmen an der geistlichen Gemeinschaft, die aus dem Brot und dem Kelch quillt.

Thomas Knittel

Zurück

Träger:

Mitglied im Verbund der: